Dieses Event ist leider schon vorbei. Schau dir unsere zukünftigen Termine an.
Trinity Music präsentiert:

BULLET

+ SCREAMER + REXORIA


Donnerstag, 03. Mai 2018

Beginn: 20:15 | Einlass: 19:30

Blaues Zimmer
›› Tickets sichern ‹‹ http://www.bulletrock.com/ iCal
Dust to Gold Tour 2018

Wer verstehen möchte, wie die schwedische Metal-Formation Bullet funktioniert, muss sich nur ihren betagten Tourbus anschauen, mit dem die fünf Musiker seit vielen Jahren die Welt erobern. Der so genannte „Bulletbus“, ein schwarz-weiß-roter Volvo, Typ B63508 aus dem Jahr 1964 mit einem unverwüstlichen Sechszylinder-Triebwerk und ungezählten Kilometern in den ausgefransten Sitzen, ist das fahrende Hotel der Band. Wobei: Hotel trifft es wohl nicht ganz, eher (Jugend-) Herberge, in deren Innenraum sich der aparte Geruch von Kraftstoff, Schweiß, Bier und unterschiedlichsten Tabakmischungen festgesetzt hat. „In den vielen Jahren, in denen wir mit ihm von Show zu Show gefahren sind und unzählige Festivals bereist haben, hat uns der Bulletbus niemals im Stich gelassen“, formuliert Gitarrist Hampus Klang eine Art Liebeserklärung an das gealterte Gefährt, das aus gutem Grund die Vorderseite ihres neuen Albums Dust To Gold ziert. „Der Volvo hat er sich seinen Platz auf dem Frontcover redlich verdient. Denn auf eine ganz bestimmte Weise ist er genauso wie wir: stahlhart, unverwüstlich und randvoll mit unbezahlbaren Erinnerungen.“

Der Bulletbus als Synonym einer Bandphilosophie, wie sie überzeugender kaum sein könnte. Seit 2001 treiben die aus Växjö stammenden Bullet ihr schwermetallisches Unwesen, haben bis dato fünf glänzende Studioalben veröffentlicht, tourten mehrfach durch nahezu alle europäischen Länder, spielten 2009 im Vorprogramm von AC/DC vor 55.000 Zuschauern und waren auf einigen der namhaftesten Festivals Europas wie Rock Am Ring, Graspop, Sweden Rock, Rock Hard, Keep It True, Headbangers Open Air und gleich zweimal in Wacken zu Gast. Diese Band hat im wahrsten Sinne des Wortes Dreck gefressen und daraus musikalisches Gold gemacht, was sie nun mit dem programmatischen Albumtitel dokumentiert. „Die neuen Songs handeln vom Leben on the road, von Freiheit, Abenteuer und den unendlichen Spaß einer leidenschaftlichen Metal-Band“, erklärt Hampus Klang. Diese Lust am Musikerleben hört man aus jeder einzelnen Note, sei es der temporeiche Opener ´Speed And Attack` im klassischen NWOBHM-Stil, die mächtige Singalong-Hymne ´Fuel The Fire` oder der cool groovende Midtempo-Track ´Wildfire`, den AC/DC hätten kaum überzeugender komponieren können.

Apropos: „Die Helden unserer Jugend sind AC/DC, Judas Priest, Saxon, Accept, Rose Tattoo und Motörhead”, verrät Hampus, der die Gruppe zusammen mit Sänger Hell Hofers („der Typ hat ein Herz so groß wie sein Bauch“), Schlagzeuger Gustav Hjortsjö („unser rothaariger Wikinger aus dem Norden“) und Gitarrist Alexander Lyrbo („wenn er einen Marshall-Amp sieht, zittern vor Aufregung seine Knie und er muss sofort den Lautstärkeregler auf 11 drehen“) gegründet hat. Neu in der Band ist Bassist Gustav Hector, ein Cousin des ausgestiegenen Adam Hector und laut Hampus „unser Partytiger und Gourmet.“ In dieser Besetzung haben Bullet nicht nur typische Metal-Tracks wie die erste Singleauskopplung ´Ain`t Enough` geschrieben, sondern auch eine eher ungewöhnliche Nummer wie den Titelsong. Hampus: „Wir haben seit langem versucht, ein Stück im Stil von Heaven And Hell zu schreiben. Diesmal ist es uns endlich gelungen. ´Dust To Gold` ist eine mächtige und epische Hymne geworden.”

Produziert und gemischt wurde Dust To Gold von August bis Dezember 2017 in den ´Pama Studios` im schwedischen Torsås von Bullet und Mankan Sedenberg, der gezielt eine analoge Bandmaschine eingesetzt hat, um der Scheibe einen warmen Sound zu verabreichen. Hampus ist mit dem Resultat hochzufrieden: „Wir haben so lange wie nie zuvor an den Songs gearbeitet. Die gesamte Produktion war sehr aufwendig, doch die Mühe hat sich gelohnt. Unser Ziel war ein Album mit ausschließlich großartigen Songs und keinem einzigen
Schwachpunkt. Auch der Sound sollte ehrlich und authentisch klingen und sich so eng wie möglich an unserem Bühnensound orientieren.“

Womit wir wieder bei den Tourneen und damit beim Bulletbus sind: Nach ihrem Gig beim 2013er Wacken Open Air stoppte die deutsche Polizei das museumsreife Fahrzeug und untersagte mit den Worten „alles ist kaputt!” die Weiterfahrt. Daraufhin sammelten BulletFans kurzentschlossen mehr als 2000 Euro und sorgten dafür, dass die Ordnungsstrafe bezahlt und das Gefährt bis an die Grenze zu Dänemark geschleppt werden konnte, von wo aus die Musiker ihre Fahrt zum nächsten Gig in Schweden fortsetzten. Und so sind Hampus Klang & Co. auch jetzt noch mit ihrem wieder in Stand gesetzten, legendären Volvo unterwegs und werden dank seiner Hilfe die Songs von Dust To Gold in alle Himmelsrichtungen verbreiten.