29. Okt. 2017

Pale Waves

Pale Waves aus Manchester gehören zu diesen Bands, die auf unwiderstehliche Art Indie mit Pop verbinden. Das Quartett besteht aus Sängerin Heather, Schlagzeugerin Ciara sowie Hugo und Charlie an Bass und Gitarre. Seit rund zwei Jahren machen sie nun zusammen Musik, sind auf „Dirty Hit“ untergekommen und haben dort sofort mit den Labelkollegen von The 1975 zusammengearbeitet: Sänger Matty Healy und Schlagzeuger George Daniel produzierten ihre Singles „There’s A Honey“ und „Television Romance“, beides Songs für „Goths, die die Sonnenstrahlen aus 80er-Pop in ihrem Leben akzeptieren“, wie es metro.co.uk recht treffend formulierte.

Der erklärte Wille von Pale Waves ist es, ein Nummer-eins-Album aufzunehmen, und davon sind die vier bereits nach den ersten beiden Tracks nicht weit entfernt. Ihr eingängiger Sound, die musikalische Leichtigkeit geben ihren dunklen Songs einen Anflug von Sommer, der ansteckend wirkt und direkt in die Gehörgänge dringt. Es klingt, als träfen Fickle Friends auf The Cure und die Bangles und machten gemeinsam Musik. Man darf schon jetzt prognostizieren, dass sich Pale Waves in absehbarer Zeit geradewegs auf den Weg in Richtung Top 10 machen werden. Und zu den ersten großen Schritten gehören neben den Aufnahmen für das erste Album auch die erste Headliner-Tour durch UK und Europa. Im Oktober kommen Pale Waves erstmals nach Berlin.

Wo?
Blaues Zimmer
Was?