22. Apr. 2017

Ausverkauft: Paradise Band feat. Sivert Høyem, Rob Ellis & Robert McVey + John J Presley

Loft Concerts präsentiert:

PARADISE BAND indie .NOR

feat.

SIVERT HØYEM

ROB ELLIS

ROBERT MCVEY

 

Support: 

John J Presley.
 

Paradise Band feat. Sivert Høyem, Rob Ellis & Robert McVey

Der norwegische Sänger Sivert Høyem, heute solo unterwegs, hat mit seiner melancholischen Rockband Madrugada viele Menschen begeistert. Der Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent Rob Ellis dürfte den meisten von seiner Zusammenarbeit mit PJ Harvey schon seit Anfang der 90er bekannt sein. Rob McVey spielt Violine und Klavier, ist klassisch ausgebildeter Gitarrist, der genauso gut in den Bereichen Jazz und Rock unterwegs ist und in Marianne Faithfulls Band steht.

Diese drei großartigen Musiker haben sich nach einer zufälligen Begegnung in Oslo zusammengeschlossen und die Super-Group PARADISE gegründet, um der Übersättigung durch die sozialen Medien einen dunklen, geheimnisvollen Gegenentwurf entgegenzusetzen. Weg vom Digitalen, hin zum Analogen. Weg von der Berieselung hin zur explosiven Performance. Präsenz und Simplizität, physikalisch anwesende Kreativität statt online übertragene Langeweile. Die Band verspricht klare Rockmusik aus dem Bauch heraus, die Botschaft lautet Widerstand, Wut und Trost. Der Bandname ist dabei Programm und Widerspruch in sich: Das Paradies ist das Versprechen, hinter dem immer die Fäule lauert. Der üppige Baldachin des tropischen Regenwaldes wächst aus einem verrottenden Untergrund.

Wie das klingt, wissen zum jetzigen Zeitpunkt nur die drei Musiker. Es gibt bislang keine Platte, keinen Song, keine Musikbeispiele, keine Snippets, keine Vorbilder, keine Vorgaben, nur einen Termin, an dem das erste Konzert stattfindet: Es ist quasi ein Blind Date mit einer neuen Band, wenn Paradise am 7. April beim Zermatt Unplugged Festival ihre erste Show spielen. Anschließend bringt das Trio seine Musik auf einer (kleinen) Deutschlandtour erstmals auch bei uns zu Gehör. Hier ist die alte Phrase ausnahmsweise einmal angebracht: Man darf wirklich gespannt sein, was Paradise auf die Bühne bringen.