Melt! Booking präsentiert:

Token


Mittwoch, 17. April 2019

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Schwarzes Zimmer
›› Tickets sichern ‹‹ https://www.tokenhiphop.com iCal

Durch einen atemberaubenden Freestyle in der US-Radioshow „Sway In The Morning“ ging Token 2016 viral und baute sich eine weltweite Fanbase über YouTube auf. Der 20-Jährige Rapper aus Boston ist ein Doubletime-Monster, klingt wie ein junger hungriger Slim Shady und wird als Antithese zum momentanen Mumble-Rap gefeiert. Heute veröffentlicht das Wunderkind sein Debütalbum „Between Somewhere“, auf dem Tech N9ne, Bas und IDK als Gäste vertreten sind.

„Between Somewhere“ ist vor allem ein ehrliches Album und die Coming-of-Age-Geschichte eines Einzelgängers. Im einleitenden Titeltrack legt Token alles offen, spricht über Verfehlungen, Medikamentenabhängigkeit und rollt auf, wie er zwischen den Stühlen sitzt, den Erfolg misstrauisch wahrnimmt. Man hört seine frühen Idole heraus: den Flow eines Ludacris, das Erzählerische von 2Pac und die Perspektive von Eminem. Ein anderer persönlicher Superheld, der Token bereits mit auf Tour nahm, ist auf dem Album sogar vertreten. Das biografische „YouTube Rapper“ zeigt ihn auf Augenhöhe und im Back-and-Forth mit Tech9ne, dem Strange-Music-Millionär, dessen Doubletime-Technik großen Einfluss auf ihn hatte.

Die Singles „Treehouse“ und „Mom Would Agree“, die im Vorfeld erschienen, zeigten bereits das Storytelling-Geschick des Hochgeschwindigkeitsrappers, der für beide Videos Regie führte. Auf dem Uptempo-Banger „Flamingo“, der das Ende einer Videotrilogie darstellte und bereits im August erschien, spittet er sich um Kopf und Verstand, findet aber immer wieder zurück in den komplexen Charakter, der mit sich selbst kämpft. Das Album führt diesen Narrativ nun weiter und beweist, dass Token zu den technisch versiertesten Newcomern seiner Generation zählt. Beim splash! Festival 2017 und auf eigener Europatournee stellte er bereits unter Beweis, dass er ein erfahrener Live-MC ist, der Technik und Inhalt verbindet.

Als Ben Goldberg wuchs Token im Bostoner Suburb Marblehead auf. Im Kindesalter stellten Ärzte bei ihm eine Sprachbehinderung fest. Dann nahm er an einem Rap-Contest für Newcomer teil. Das dafür entstandene Video wurde u.a. von Schauspieler Mark Wahlberg, Limp Bizkit-Sänger Fred Durst und dem einflussreichen Hip-Hop Tastemaker Sway Callowaygeteilt.

Heute gilt Token als Paradebeispiel dafür, wie man sich mit beständiger Arbeitsmoral, Rap-technischer Dominanz und purer Sprachgewandtheit den Weg zu einem Millionenpublikum ebnen kann. Token ist der Gegenbeweis, dass auch junge Rap-Fans nicht nur Hustensaft und Goldketten im Kopf haben. Mittlerweile hat er auf YouTube über 55 Millionen Views, fast 500.000 Abonnenten und sich abseits des Mainstreams einen eigenen, beachtlichen Indie-Kosmos erschaffen.